Naturwein: viele haben diesen Begriff bereits gehört, aber sich noch nicht getraut ihn zu probieren. Was sich genau hinter Naturwein versteckt und welchen wir empfehlen, erfahrt ihr hier!

Naturwein (im englischen naturewine) hat in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen. Im Gegensatz zu konventionellen Weinen wird jener auf natürliche Weise hergestellt, wobei auf den Einsatz chemischer Zusätze und technologischer Eingriffe verzichtet wird. Oft fallen in diesem Zusammenhang auch die Begriffe Orange Wein oder biodynamischer Wein (Bio Wein). Diese Begriffe können sich überlappen, müssen es aber nicht. In diesem Blogbeitrag werden wir herausfinden was überhaupt Naturwein ist und schauen uns dann die Vor- und Nachteile im Allgemeinen genauer an. Und wenn ihr danach neugierig geworden seid, stellen wir euch den bei uns im Onlineshop erhältlichen Naturwein Splitterfasernackt Neuburger von Markus Iro vor. 

Vorteile von Naturwein

1. Authentischer Geschmack: Naturweine zeichnen sich durch ihre unverfälschten Aromen aus. Da bei der Herstellung keine chemischen Zusätze verwendet werden, können die natürlichen Charakteristiken der Trauben besser zur Geltung kommen. Dabei wird von einer „naturnahen“ Weinherstellung, mit möglichst wenig Eingriff in die natürlichen Prozesse gesprochen. Konkret heißt das, dass möglichst wenig oder gar keine Schönungsmittel oder Zusatzstoffe (wie besondere Hefen zur Vergärung) verwendet werden. Zusätzlich wird der Wein meisten kaum gefiltert, sodass er eine gewisse Trübe aufweist.  

2. Nachhaltigkeit: Naturweinbau wird oft im Einklang mit der Natur und nach biodynamischen oder ökologischen Prinzipien betrieben. Es werden keine synthetischen Pestizide oder Herbizide eingesetzt, was zu einer geringeren Umweltbelastung führt. Für die meisten Winzer ist diese Herstellung von Wein die aus einer früheren Zeit, bzw. wie es traditionell gemacht wurde. Sie legen daher nicht zwingend Wert auf eine Zertifizierung für Biowein oder Biodynamischen Wein. Gleichwohl gibt es unzählige Winzer, die gleichzeitig auch die vorgenannten Zertifikate tragen. 

3. Weniger Schwefel: Schwefeldioxid (SO2) ist ein gängiges Konservierungsmittel in konventionellen Weinen. Bio Weine enthalten in der Regel weniger oder keinen zugesetzten Schwefel, was sie für Personen mit einer Schwefelunverträglichkeit verträglicher macht. Zudem können Naturweine ihre eigene natürliche Stabilität entwickeln, was den Bedarf an Konservierungsmitteln weiter reduziert. Dadurch können Weintrinker das volle Aroma und die individuellen Nuancen des Weins genießen, ohne sich Gedanken über unerwünschte Nebenwirkungen machen zu müssen.

4. Vielfalt: Naturweine eröffnen eine neue Welt des Geschmacks. Aufgrund der minimalen Eingriffe in den Weinherstellungsprozess können Naturwinzer eine breite Palette von Geschmacksrichtungen und Stilen erzeugen. Jeder Wein ist einzigartig und spiegelt die Kreativität und Individualität des Winzers wider. 

Nachteile von NAturwein

1. Geschmackliche Herausforderung: Naturweine können aufgrund ihrer unkonventionellen Herstellung für einige Weintrinker gewöhnungsbedürftig sein. Sie können aufgrund ihrer lebendigen Säure, ihrer natürlichen Trübung oder ihrer unerwarteten Aromen polarisieren. Menschen, die an konventionell produzierte Weine gewöhnt sind, könnten Schwierigkeiten haben, sich an den unverfälschten Geschmack von Naturwein zu gewöhnen. Es erfordert Offenheit und Experimentierfreude, um die Vielschichtigkeit und Individualität von diesen zu schätzen. Gleichwohl erweitert ihr mit jeder Erfahrung eure Weinkenntnisse, sodass sich die Erfahrung unseres Erachtens nach immer lohnt. 

2. Variabilität: Bio Weine können von Jahr zu Jahr in Geschmack und Charakter stark variieren. Da sie weniger kontrollierten Eingriffen ausgesetzt sind, unterliegen sie den natürlichen Schwankungen der Trauben und des Weinherstellungsprozesses. Während dies für einige Weintrinker spannend sein kann, könnte es für andere eine Herausforderung darstellen, da sie sich an die Unvorhersehbarkeit der Naturweine anpassen müssen. Die besten Winzer beherrschen ihr Handwerk jedoch so gut, dass Sie durch Steuerung der natürlich Prozesse (z.B. Variation der Dauer, die der Most auf den Trauben liegt) eine vergleichbare Qualität Jahr für Jahr herstellen können.

Fazit

Naturwein bietet eine Fülle von Vorteilen für Weinliebhaber, die auf der Suche nach authentischem Genuss sind. Von der unverfälschten Geschmacksexplosion bis hin zur nachhaltigen Weinproduktion, er hat viel zu bieten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Naturweine nicht für jeden Geschmack geeignet sein mögen. Die geschmackliche Herausforderung und die Variabilität könnten einige Weintrinker abschrecken. Dennoch sollten diese potenziellen Nachteile nicht davon abhalten, die faszinierende Welt der Bio Weine zu erkunden und die einzigartigen Aromen und Charaktere zu entdecken, die sie zu bieten haben.

NAturwein Splitterfasernackt von Markus IRO

Und wenn du jetzt Lust bekommen hast, einen Naturwein zu probieren, können wir dir den Splitterfasernackt von Markus Iro empfehlen. Dieser Wein wird aus der Neuburger Traube hergestellt und ist aus unserer Sicht ein sehr sanfter und sauber verarbeiteter Wein. Er hat eine leichte Bernsteinfarbe und einen tollen Quitten Duft und einen langen Nachhall. Er ist nicht so sehr intensiv oder „streng“ wie viele andere Natur-Weine und eignet sich deshalb bestens dafür, in die Welt der Naturweine einzusteigen. Wir wünschen euch viel Spaß beim probieren!

Neuburger Splitterfasernackt

Inhalt